cubeoffice sorgt für glasklare Kommunikation

f | glass GmbH ist ein Unternehmen der Flachglas erzeugenden und -veredelnden Industrie. Als Joint-Venture zwischen der niederländischen Scheuten-Gruppe und der deutschen Interpane-Gruppe wurde das Flachglaswerk der f | glass GmbH in nur 14 Monaten im Gewerbegebiet Osterweddingen bei Magdeburg errichtet.

Nach einem gelungenen Produktionsstart im August 2009 schmilzt f | glass nun 700 Tonnen Floatglas am Tag, an 365 Tagen im Jahr. Für f | glass sind derzeit ca. 280 Mitarbeiter tätig. Der Investitionsumfang betrug ca. 190 Mio. Euro. Produziert wird einerseits Flachglas für die Anwendung im Baubereich und andererseits hochwertiges eisenarmes Weißglas u.a. für solare Produkte. Weiterhin werden eine Beschichtungsanlage und eine Glasbearbeitungslinie zur Veredlung des Flachglases eingesetzt. Der Neubau stellte f | glass vor die Herausforderung eine standortübergreifende IT-Infrastruktur zu implementieren. Hierfür holte das Unternehmen das comTeam-Systemhaus cubeoffice GmbH & Co. KG an Bord. Mario Tomiak, Leiter IT der f | glass GmbH, über die Zusammenarbeit mit der cubeoffice GmbH & Co. KG: „cubeoffice ist von der Planung bis zur Umsetzung ein kompetenter Begleiter in allen Bereichen der IT. Ohne einen zuverlässigen Partner, der die Möglichkeiten hat, flexibel und teilweise sehr kurzfristig erfahrenes Fachpersonal bereitzustellen, ist ein solch dynamisches Projekt kaum zu bewältigen. Die Einführung einer Swyx Telefon-Anlage konnte eine effiziente Kommunikation über die gesamte Projektphase hinweg sicherstellen. Diese Effizienz wurde auch durch die zahlreichen Umzüge oder durch permanent wechselnde Arbeitsplätze der Mitarbeiter dank der flexiblen Systemarchitektur nicht beeinträchtigt“, lobt Tomiak die professionelle Zusammenarbeit.

Zeitraum des IT-Projektes:
Oktober 2007 bis August 2010

Die Aufgabe:
Beratung, Planung und Realisierung einer vollständigen und standortübergreifenden IT-Infrastruktur für das neu zu bauende Flachglaswerk in Osterweddingen inklusive Projektbegleitung und Betreuung während der Bauphase an mehreren, teilweise veränderlichen Standorten.

Die Umgebung:
Gegenstand des Projektes waren drei verschiedene Standorte der f | glass GmbH, die in Magdeburg und Osterweddingen verteilt waren und untereinander kommunizieren mussten. Während ständiger Umzüge von Abteilungen und Arbeitsplätzen musste die kontinuierliche Funktionsfähigkeit der Systeme und die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter sichergestellt werden. Innerhalb eines Jahres stieg die Zahl der Mitarbeiter im Unternehmen von 3 auf über 250 Personen an. Über 100 Benutzer, ca. 50 PCs, 50 Notebooks und 25 Server der f | glass GmbH mussten entsprechend des Bedarfs termingerecht, teilweise sehr kurzfristig vorbereitet, implementiert und betreut bzw. gewartet werden.

Die Lösung:

  • Strategische Beratung des Kunden zu allen wichtigen Grundsatzentscheidungen
  • Planung der IT-Infrastruktur
  • Vorbereitung und Durchführung der technischen Ausschreibungen zur Auswahl geeigneter Lieferanten mit Vergabeempfehlung
  • Initiierung von verschiedenen Pilotprojekten zur Systemevaluation
  • Laufender Service durch bereitgestelltes Fachpersonal für Arbeiten am Microsoft Netzwerk, Microsoft Exchange und Blackberry Server, Realisierung der VoIP Swyx-Telefonie- Lösungen
  • Kurzfristige Vermietung von Technik an die f | glass GmbH zur Überbrückung von Engpässen

Die Vorteile: 

  • Der Einsatz eines jederzeit erreichbaren Projektverantwortlichen im cubeoffice als unmittelbaren Ansprechpartner und regelmäßige wöchentliche Arbeitstreffen gewährleisten reibungslose Arbeitsabläufe und kurze Reaktionszeiten
  • Auswahl an ausgebildetem kompetentem Personal, die Erfahrung mit den eingesetzten Produkten haben und flexibel in der Umsetzung eingesetzt werden können

Das Ergebnis:
Störungsarmer IT-Betrieb und erfolgreiche Umsetzung aller gesetzten Qualitätsstandards Vollständige Leistungserbringung durch sehr gute Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber und cubeoffice Entsprechend der f | glass-Philosophie findet jeder neue Mitarbeiter am ersten Arbeitstag einen voll funktionsfähigen und eingerichteten Arbeitsplatz vor Einhaltung der Mittelvorgaben