Gute IT-Beratung spart Geld

Unternehmen, die optimal geschützt sein wollen, brauchen eine Strategie, um ihre Unternehmens-IT zu schützen. 

Viele Firmen regeln das selbst, ohne externe Beratung. Doch die lohnt sich fast immer: Sie analysiert Risiken, bewahrt vor teuren Fehlinvestitionen und entwickelt die richtige Strategie.

Bei einem Kunden habe man die IT-Abhängigkeit bewusst reduziert, erzählt Franz Obermayer, Vorstand der complimant AG aus Bad Aibling bei München. Es ging um das Zusammenspiel aus Informationstechnik und Produktion. Beides hing eng zusammen, denn ohne die IT konnte nicht lange produziert werden. Der Kunde war davon ausgegangen, dass man also unbedingt die Informationstechnik so sicher und stabil wie irgend möglich auslegen müsse, dann sei auch die Produktion gesichert. Am Ende ist es zu einer anderen Lösung gekommen:

Die IT-Compliance- und Managementberatung von Franz Obermayer hat zusammen mit dem Kunden einen Weg gefunden, die Produktion so auszulegen, dass sie viel länger ohne IT auskommt als bisher. Die IT-Sicherheit konnte dadurch sogar erhöht werden, obwohl Kosten gespart wurden. Und das Ziel wurde trotzdem erreicht: Ein stabiler Produktionsprozess. Die IT war hier Mittel zum Zweck. Das Beispiel zeigt, dass die Informationstechnik in einem Unternehmen, im speziellen die Sicherheit der Informationstechnik, heute kein Einzelbereich mehr ist, sondern viele Abteilungen betrifft. „In der Regel sitzen IT-Beauftrage, Manager, Umsetzer und Berater gemeinsam an einem Tisch, wenn es um die richtige IT-Sicherheitsstrategie geht“, sagt Obermayer. Man würde die IT heute weniger aus Technik- und viel mehr aus Prozesssicht betrachten. Und deshalb ginge auch die Beratung der complimant AG in 50 Prozent der Fälle über die alleinige Betrachtung der IT-Sicherheit hinaus.