Digitaler Partnertreff von comTeam

comTeam Geschäftsführer Sven Glatter und Vertriebsleiterin Silvia Habeck bei letzten Abstimmungen vor dem digitalen Partnertreff.

Moin, moin an Bord der MS Koi“ – mit diesen Worten hätte comTeam Geschäftsführer Sven Glatter normalerweise am vergangenen Donnerstag seine Gäste begrüßt. Aber was ist gerade schon normal? Stattdessen hieß es: Willkommen zum digitalen Partnertreff von comTeam! 

Am 14. Mai 2020 sollten sich zahlreiche Partner des Technologie-Netzwerks im Hamburger Hafen tummeln. Geplant war eine Konferenz mit Networking-Veranstaltungen zu Managed Services 2.0, Agilität, IT-Security und Mitarbeiter-Recruiting – eingerahmt von persönlichem Austausch und gemeinsamen Erlebnisse zu Land und zu Wasser. 

Wie so vieles, konnte leider auch die Partnerkonferenz aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Doch comTeam wäre nicht comTeam, hätte nicht pünktlich zum Stichtag ein alternatives Konzept auf dem Tisch gelegen. In einer deutschlandweiten Videokonferenz trafen sich über 120 IT-Spezialisten zum digitalen Austausch mit den Geschäftsführern Sven Glatter und Karl Trautmann sowie weiteren Impulsgebern. Zu Beginn gab es für die Teilnehmer einen kurzen Rückblick auf 2019: Sven Glatter bedankte sich bei allen Partnern und Mitarbeitern für das bislang erfolgreichste Geschäftsjahr in der Geschichte von comTeam, welches das Technologie-Netzwerk mit einem deutlichen Umsatzplus abschloss. Was dann folgte, wich bewusst von der eigentlich geplanten Konferenz ab. „Wir wollten keine Eins-zu-eins-Übertragung in den digitalen Raum, sondern unsere Partner in ihrer aktuellen Situation erreichen. Was macht der Ausnahmezustand mit uns und wie wirkt er sich auf unseren Alltag aus? Welche neuen Anforderungen bzw. Chancen ergeben sich dadurch in der IT-Branche?“, fast Sven Glatter die Fragestellung zusammen. 

Auf der Agenda des Experten-Talks standen Themen wie Auftrags- und Umsatzentwicklung, Ressourcenverteilung, Personaleinsatz und mobiles Arbeiten. Damit trafen die Veranstalter scheinbar ins Schwarze, was die konstante Teilnehmerzahl, zahlreiche Fragen über den Chat und viel positives Feedback zeigten. Auch zur anschließenden Happy Hour mit DJ G. Alexy blieben viele Teilnehmer online. „Unser Netzwerk lebt von intensivem, menschlichen Austausch – wir haben es geschafft, diese Verbundenheit über einen virtuellen Raum zu transportieren“, erklärt Sven Glatter. Trotzdem, so der comTeam-Chef weiter, könne ein Video-Meeting auf Dauer nicht den persönlichen Kontakt ersetzen, der auf gemeinsamen Erfahrungen und Erlebnissen basiert und die partnerschaftliche Atmosphäre im Netzwerk ausmacht.  

Schon jetzt steht für ihn fest, dass die Partnerkonferenz in Hamburg 2021 nachgeholt wird. Einen umfassenden Überblick der für dieses Jahr geplanten Inhalte mit Fakten, Videos und vielem mehr erhalten die comTeam Partner ab Mitte Juni in einem digital aufbereiteten Katalog.