Starke Partner für FlatCurve: Rhein-Kreis Neuss und OVHcloud als erste Unterstützer der App zur wirkungsvollen Eindämmung der Pandemie

„XignIn“ für den mobilen Zugang zu digitalen Behördengängen, hat ihr Konzept zur wirkungsvollen Eindämmung der COVID-19-Pandemie ausgeweitet. Seit Anfang Mai steht die FlatCurve-App technisch bereit und dient als Plattform für Information und Zusammenarbeit. Sie soll Bürgerinnen und Bürgern Sorgen nehmen, Verwaltungen und Gesundheitseinrichtungen entlasten und Prozesse effizienter organisieren. Schon jetzt existieren erste Partnerschaften zur Unterstützung, um App-basierte Prozesse weiter zu schärfen und die Plattform schnellstmöglich und gewinnbringend für interessierte Kommunen verfügbar zu machen. Weitere Partnerschaften sind erwünscht.

Rhein-Kreis Neuss ermöglicht Einblicke in aktuelle Prozesse

„Durch den engen Austausch mit dem Rhein-Kreis Neuss konnten wir im ersten Schritt aktuelle Verwaltungsabläufe mit den neuen Möglichkeiten der FlatCurve-App abgleichen. So wird der Einsatz der App unter anderem die bis zu 110 eingesetzten Mitarbeiter im Kreis- Gesundheitsamt entlasten“, erklärt XignSys-CEO Markus Hertlein. Der sonst telefonbasierte Erstkontakt mit Bürgerinnen und Bürgern kann jetzt gebündelt über FlatCurve erfolgen. Der Nutzer führt eine intuitive Erstauskunft anhand eines standardisierten Fragebogens durch, danach erfolgt eine Weiterleitung zur Onlinesprechstunde mit Ärzten, um anschließend – bei Bedarf – den Verweis zu einem Teststationsbesuch aussprechen zu können. „Die Online- Sprechstunde ermöglicht im Vergleich zur telefonbasierten Bewertung durch den Einsatz von Bewegtbild eine genauere Einschätzung der Personen und der vorliegenden Symptomatik“, ergänzt Hertlein. Die erfassten Daten werden übersichtlich und geschützt in der App bereitgestellt und sind nur für Bürgerinnen und Bürger, Gesundheitsamtsmitarbeiter und Ärzte einzusehen. Die zentrale, gesicherte Datenablage macht den Gesamtmanagementprozess zwischen den einzelnen Interessengruppen so einfach wie möglich. „Wir sollten die Corona-Krise in Deutschland nutzen, um Zugangs- und Kommunikationskanäle zwischen Bürgern und Verwaltungen grundsätzlich zu überdenken. Im Rhein-Kreis Neuss setzen wir bereits seit vielen Jahren auf zahlreiche Service-Apps. Die neue Corona-App hat das große Potential, unsere Prozesse im Kreisgesundheitsamt effizient und digital zu organisieren und Daten mit Bürgern leichter auszutauschen“, sind sich Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und sein Krisenstabsleiter, Kreisdirektor Dirk Brügge, einig.

OVHcloud bietet kostenfreies Hosting der App und Plattform

Auch der europäische Cloud-Anbieter OVHcloud bietet optimale Unterstützung. Als europäischer Marktführer im Hostingbereich mit eigenem Hochsicherheitsrechenzentrum in Limburg an der Lahn stellt das Unternehmen ein sowohl kostenfreies als auch zertifiziertes Hosting der App zur Verfügung. XignSys beteiligt sich auch an der Initiative #Open_solidarity des Unternehmens, die in der aktuellen Gesundheitskrise Cloud-Infrastuktur für kostenlose Lösungen bereitstellt.

„Im Rahmen von #Open_solidarity unterstützen wir digitale Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Gesundheit, Bildung und Heimarbeit, die in Zeiten von Corona entlasten. Ziel ist es, solidarische und kostenfreie Technologielösungen einfach zugänglich zu machen, solange die Krise anhält“, so Falk Weinreich, General Manager Central Europe bei OVHcloud.

Nutzbarkeit auch nach der Krise

Die FlatCurve-App und -Plattform kann als Grundlage zur Bereitstellung eines vollständig digitalen Bürgercenters für Kommunen und Kreise genutzt werden. Zukünftig können Städte durch die Nutzung von XignIn nicht nur den sicheren, einfachen und passwortlosen Zugang zu digitalen Bürgerdiensten gewährleisten, sondern auch Kommunikationspakete der FlatCurve- Plattform zuschalten, um Bürgerinnen und Bürgern einen optimalen digitalen Austausch zu bieten.